Ranger-Führungen im Nationalpark Hohe Tauern

Wälder, Felder und Berge sind ihr Revier. Ausgebildete Ranger entführen Naturfans in die unberührtesten Winkel des Nationalparks Hohe Tauern.

Wer mit einem Nationalpark-Ranger unterwegs ist, der entdeckt Steinböcke in schwindelerregender Höhe, aber auch andere seltene Tiere von Schmetterlingen bis Steinaldern. Bei der einer Wanderung in der Natur können Besucher sehen, wie Tiere in ihrer ursprünglichen Umgebung leben. Der Nationalpark-Ranger versteht sich als Vermittler zwischen Mensch und Natur. So sollte es sein, damit wir achtsam mit unseren Ressourcen umgehen.

Neugierige können im Nationalpark Hohe Tauern an der Seite eines erfahrenen Rangers unverfälschte Natur-Schauspiele hautnah erspüren. Die Guides erzählen über Fauna und Flora des größten Naturschutzgebiets im gesamten Alpenraum. Natürlich können sie aber auch die 266 Dreitausender erklären, die sich im Nationalpark befinden, sowie die 279 Bäche, 26 Wasserfälle, 551 Seen und 10 Klammen.

Wenn der Winter im Hochgebirge Einzug hält, dann ist dies kein Grund für die Ranger, sich in ihre warmen Stuben zurückzuziehen. Nun kommt die Zeit für alpine Schneeschuh-Wanderungen. Ausgerüstet mit Proviant und wetterfester Kleidung macht man sich in einem kleinen Team zu einer Tour ins Osttiroler Virgental auf. Die Expedition dauert vier Stunden und Wildtiere sollten dabei so wenig wie möglich gestört werden. Daher bewegt man sich auf geschmeidig leisen Sohlen über tief verschneite Felder und durch Wälder, um Gämse, Steinbock, Adler und Bartgeier zu beobachten.

Im Sommer führen die Wanderungen über sattgrüne Sommerwiesen. Der Rancher pflückt eine farbenfrohe Heilpflanze nach der anderen und erklärt den Teilnehmern deren Wirkung. Die Kräuter-Wanderung durch die malerische Osttiroler Landschaft endet in der Kräuterküche, wo die gesammelten Schätze zu Aufstrichen und Tinkturen verarbeitet werden.

Der Nationalpark Hohe Tauern bietet das ganze Jahr über unvergessliche Naturerlebnisse in luftigen Höhen. Ein Urlaub, bei dem man zumindest vorübergehend im wahrsten Sinne des Wortes über den Dingen steht.

Wer es ganz aufregend mag, kann sich am Gletscher sogar in eine Gletscherspalte abseilen lassen – das ist allerdings etwas für ganz Mutige.

Leave a Comment