Rust ist wohl eines der romantischsten Städtchen Österreichs. An der Architektur der niedrigen Häuser lässt sich die Nähe zu Ungarn nicht abstreiten. Zu etwas ganz besonderem machen Rust die vielen Storchennester auf den Schornsteinen der Altstadt. Störche und Burgenland, das gehört zusammen. So hat sich Rust schon vor vielen Jahren den Schutz dieser besonderen Stelzenvögel verschrieben und der Storch ist auch das heimliche Wahrzeichen der Stadt.

Es gibt aber noch etwas, wofür Rust über die Grenzen des Burgenlands hinaus bekannt ist: Der Wein. Nicht wenige Topwinzer Österrichs keltern ihren Wein in den Weingärten Rusts. Viele davon bieten auf ihren Betrieben auch einen Dirketverkauf an, dem meist eine ausführliche Weinverkostung vorangeht.

Die idyllische Landschaft ist perfekt dafür geschaffen, die Natur auf zwei Beinen zu erkunden. Darum hat sich die Stadt mit den Gemeinden Oggau und Mörbisch zusammengetan und den Nordic Walking Panorama Park Neusiedlersee geschaffen – ein 50 Kilometer langes Netz an Nordic Walking- und Wanderwegen.

Hier stellen wir Ihnen die Strecken in der Gemeinde Rust vor:

1. Der Storchenweg

Am Beginn des 6.7 Kilometer langen Weges führt Sie die Strecke an der sogenannten Seewiese vorbei. Das Grünland, in dem den ganzen Sommer über Kühe weiden, wurde geschaffen, um den Störchen ausreichend Futterpflanzen bieten zu können. An dieser Wiese befindet sich ein Beobachtungsturm, von dem aus die Besucher nicht nur Störche sondern auch zahlreiche andere Vogelarten beobachten können. Weiter geht der Weg über Weinberge bis Sie wieder im Zentrum von Rust eintreffen.

2. Der Juniorweg

Der Juniorweg ist aufgrund seiner kurzen Distanz von 3 Kilometern besonders für Familien mit Kindern geeignet. Daher führt er ebenso wie der Storchenweg zum Beobachtungsturm. Dieser Weg hat aber auch noch eine wietere Attraktion: Sie führt durch einen Mandelhain, der besonders im Frühling während der Mandelblüte eine Augenweide ist. Direkt neben dem Schilfgürtel wandert man dann zurück nach Rust.